Home > Forschung > Bereich III (Wundheilung/Wundmanagement)

Bereich III

Wundheilung/Wundmanagement

Forschungsschwerpunkte

 
Wundmanagement
 
(Leitung: Dr. Kronberger Peter, Dr. Ploner Christian)
  • Chronische Wunden und Wundmanagement
  • Verbrennungen
 
 
Im ersten Schwerpunkt geht es um die kutane Wundheilung. Dies ist ein komplexer Vorgang bei dem unterschiedliche Zelltypen in verschiedenen Funktionen aktiv werden. Durch externe mechanische Stimuli (z.B. Druck), Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus, Mangelerscheinungen), Ernährung oder andere Faktoren (z.B. Temperatur, verminderte Durchblutung) wird dieser Mechanismus verändert bzw. weiter verzögert, was häufig zu schlecht abheilenden, chronischen Wunden führt.
Um aus den zahlreichen externen und zellulären Faktoren jene zu identifizieren, welche eine großen Anteil bei der Wundheilung haben, starteten wir vor kurzem ein Projekt, welches die zellulären und molekularbiologischen Vorgänge bei der Wundheilung von chronischen Wunden (chronische Ulcera, Dekubitus, etc.) untersucht. Wir fokussieren uns auf matrix-gesteuerte molekularbiologische Prozesse während der Wundheilung und untersuchen die physiologischen Eigenschaften unterschiedlicher Zelltypen der Haut.
 
In einem zweiten Schwerpunkt beschäftigen wir uns mit dem Thema „Tissue Engineering“ und deren Einsatz in der Plastischen Chirurgie. Dabei fokussiert sich das Labor sowohl auf grundlagenwissenschaftliche Probleme im Gebiet der Zellkommunikation (Matrix-Zell- und Zell-Zell-Interaktion) als auch auf die Entwicklung und anwendungstechnische Erprobung neuartiger Matrizen zur verbesserten Wundheilung bei schlechtheilenden Wunden.
 

Aktuelle Diplomandenthemen

Projekte

2015

abgeschlossen

  • Kurzer Überblick Co-Autorenschaften C. Ploner
  • Insgesamt 12 Publikationen aus der Gruppe 2015 (2 Erst-Autorenschaften, 10 Ko-Autorenschaften) mit Gesamt-IF=35.7 von allen Gruppenmitgliedern zusammengefasst erreicht.
  • Differentiation between acute skin rejection in allotransplantation and T-cell mediated skin inflammation based on gene expression analysis. (Wolfram-Raunicher D., Morandi EM et al., Biomed Res Int. 2015; 2015:259160. doi: 10.1155/2015/259160. Epub 2015 Feb 12) als Gruppen-übergreifendes Projekt.
  • Laufende Projekte:

  • PhD Projekt: Crosstalk of adipocytes and tumor cells (R. Verstappen), laufend
  • PhD Projekt: ITGAV und ITGA5 in der ASC-Physiologie (E. Morandi); Publikation in Arbeit, ad Korrektur durch Coautoren noch im Dezember 2015 geplant;
  • Expanderprothesen Sonikation (G. Djedovic)

 

Universitätsklinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie Innsbruck | Anichstrasse 35, A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0) 512 504 22731, Fax: +43 (0) 512 504 22735

Login